Sie sind hier: Angebote / Kinder, Jugend und Familie / Kinder- und Jugendbetreuung / Kindertagesstätte Osterburg

DRK KITA "Sonnenschein" Osterburg

Kindergarten Osterburg
Fröbelstraße 12
39606 Osterburg

Ansprechpartner:

Karola Lashagen
(Leiterin Haus I "Pferd" - Krippe, Kindergarten)

Kerstin Schütze

(Leiterin Haus II "Elefant" - Krippe, Kindergarten, Schulhort)

Telefon:
03937/ 80275

eMail:
KITA "Sonnenschein" Osterburg

DRK Kreisverband Östliche Altmark e.V.

Moltkestraße 33
39576 Hansestadt Stendal

Telefon:
03931/64650

Telefax:
03931/646526

eMail:
info@ - drk-stendal.de

Unsere Kindertagesstätte in Osterburg

Der DRK Kreisverband Östliche Altmark e.V. betreibt die Kindereinrichtung "Sonnenschein" in der Kleinstadt Osterburg.

Als Träger der Kindereinrichtung sorgt das DRK für die Einhaltung nachfolgender Mindestanforderungen:

  • personelle Besetzung in Übereinstimmung mit geltendem Landesrecht
  • bedarfsgerechte Öffnungszeiten
  • Regelung der Gebühren (Elternbeiträge) nach Landesrecht
  • pädagogisch angemessene Sach- und Raumgestaltung.

Der Träger ist dem Kuratorium der Kindertageseinrichtung rechenschaftspflichtig und zeigt ihm seine Vorhaben oder Veränderungen an.

Keine Unterschiede

Entsprechend den Grundsätzen des DRK macht es bei der Realisierung des Bildungs- und Erziehungsauftrages keinen Unterschied nach Staatsangehörigkeit, Rasse, Religion, sozialer Stellung und politischer Zugehörigkeit. Diese Haltung, die auf wertende Stellungnahme verzichtet, unterscheidet sich grundsätzlich von anderen Trägerorganisationen.

Der pädagogische Auftrag

Der pädagogische Auftrag versteht sich in der Form als familienergänzend, als dass dem Kind ein Erfahrungs- und Lernraum zur Verfügung gestellt wird, der über den in der Familie hinaus geht und die Entwicklung des Kindes zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit fördert. Diese Qualifikation erwirbt sich das Kind in einem mehrjährigen Lernprozess. In unserem gemeinsamen Gruppenleben sorgen wir dafür, dass

  • das Kind soziale Kontakte knüpft, unterschiedliche Verhaltensweisen, Situationen und Probleme erlebt, mit denen es sich auseinandersetzen muss,
  • sich das Kind mit seiner Umwelt auseinandersetzt und ihre Zusammenhänge begreifen und durchschauen lernt,
  • das Kind zur Eigeninitiative und zum Denken ermutigt wird
  • die Neugierde des Kindes und die Freude am Entdecken und Experimentieren geweckt werden,
  • die Wahrnehmung und Motorik des Kindes gefördert wird,
  • das Sprachvermögen und die Ausdrucksmöglichkeiten des Kindes erweitert werden,
  • das Kind im emotionalen und kreativen Bereich gefördert wird,
  • das Kind Rollen und Situationen kennen lernt und sie auch hinterfragen kann,
  • das Kind lernt, eigene Gefühle und Bedürfnisse zu erkennen, zuzulassen und angstfrei auszudrücken sowie Verantwortung für eigenes Handeln zu übernehmen
  • das Kind mit dem humanistischen Gedanken des Deutschen Roten Kreuzes vertraut gemacht wird und erste Kontakte zum Jugendrotkreuz erfährt

Unser Betreuungsangebot

In unserer Einrichtung werden

  • Krippenkinder im Alter von 4 Monaten bis drei Jahren
  • Kindergartenkinder im Alter von drei bis sechs Jahren und
  • Hortkinder vom Schulbeginn bis zum 14. Lebensjahr betreut.


Die Krippenkinder erhalten in unserem Hause eine Vollverpflegung. Die Kindergarten- und Hortkinder werden mit einer warmen Mahlzeit und mit Getränken versorgt. Wir betreiben eine hauseigene Küche. Unsere Kindertageseinrichtung ist montags bis freitags von 6 bis 18 Uhr geöffnet.

Zur Eingewöhnung

In unserem Haus wird in Absprache mit den Eltern eine vierwöchige, behutsame Eingewöhnung vorbereitet, die individuell auf die Familiensituation abgestimmt ist. Unser gemeinsames weiteres Handeln sehen wir als "Pädagogik im Beziehungsdreieck Kind-Eltern-Erzieherin".

Elterarbeit

Um Elternnähe zu praktizieren, nutzen wir folgende Formen der Elternarbeit:

  • Aufnahmegespräche
  • Gemeinsame Gestaltung der Eingewöhnungsphase
  • Haus- und Krankenbesuche
  • Elterngespräche
  • Hospitationen
  • Elternabende
  • Gemeinsame Feste und Exkursionen
  • Informationen und aktive Einbeziehung der Eltern in die Kindergartenarbeit durch den Aushang von Vorhaben und Projekten der Gruppe